Don Creek

Steckbrief

one_piece_charakteredon_creek.png
Eiichiro Oda, Shueisha

Einst wurde Don Creek auch der „Pate von Eastblue“ genannt, weil er eine Armada von Piratenschiffen befehligte, worunter sich insgesamt 50 Piratenkapitäne sowie eine Mannschaft von über 5.000 Mann befanden.

  • Name: Don Creek
  • Name in Kana: 首領・クリーク
  • Rasse: Mensch
  • Geschlecht: Männlich
  • Herkunft: Eastblue
  • Familie: ---
  • Piratenbande: Creeks-Piratenbande
  • Position: Käpt'n
  • Kopfgeld: 17.000.000

Erscheinung

one_piece_charakteredon_creek1.jpg
Eiichiro Oda, Shueisha

Alles in allem wirkt er recht burschikos und kämpferisch. Aus seinen dunklen Augen schaut er Dich triumphierend an. Sein breites Grinsen lässt gewinnreiches Selbstbewusstsein verheißen. Die blau-grauen Haare sind kurz und präzise zurechtgestutzt. Die Kotletten ziehen sich bis zu den unteren Wangenknochen herab.

Er trägt einen lilafarbenen Mantel und darunter seinem Rang entsprechend ein weißes Hemd. Entsprechend passend zum restlichen Outfit überrascht die fliederfarbene Hose nicht. Lediglich die schwarzen Schuhe mögen einen rechten Kontrast darstellen.

Charakter

one_piece_charakteredon_creek2.png
Eiichiro Oda, Shueisha

Don Creek ist wohl das was man im allgemeinen einen Tausendsassa nennen mag. Er hat sich den Namen des „Paten von Eastblue“ nicht ohne Grund verdient. Sein kämpferischer Charakter sowie seine Entschlossenheit haben ihn ohne Frage zu einer Legende heranwachsen lassen.

Fähigkeiten

Alles in allem scheint er nicht nur ein guter Stratege, sondern ebenfalls ein sehr guter Kämpfer zu sein.

Vergangenheit

Der Weg zum Paten von Eastblue

one_piece_charakteredon_creek3.jpg
Eiichiro Oda, Shueisha

Den Weg als Pirat sah er bereits sehr früh vor sich. So gab er einst in der Vergangenheit vor ein Matrose der Marien zu sein um sich Zugang zu einem Schiff zu verschaffen. Er tötete kurzerhand den Kapitän des Schiffes und beanspruchte dieses letztlich für sich selbst.

Gerade wie es ihm in den Sinn kam, nutzte er die Marine- oder die weiße Friedensflagge um gegnerische Schiffe geschickt hinters Licht zu führen und diese anschließend zu entern. Schon damals schreckte er vor keiner Missetat zurück und so ist es letztlich auch nicht verwunderlich, dass er sich nach und nach als unaufhaltsamer Freibeuter seinen Weg bahnte. Mehr und mehr Schiffe gingen in seinen Besitz über und wurden machten ihn auf diesem Wege letztlich zum Paten.

Die missglückte Reise auf der Grandline

Gerade als sich Don Creek mit seinen Mannen auf der Grandline befand, wurde die Anzahl seiner Männer auf das drastischste durch seinen Konkurrenten Falkenauge reduziert. Lediglich ein paar Hundert blieben noch übrig. Letztlich blieb ihm lediglich noch sein Flaggschiff. Als sie von der Grandline zurückkehrten wurden sie zudem noch von Fullbodys Marine Einheit verfolgt. Es gelang ihnen aber dennoch die Flucht.

Ein jähes Ende für den ehemaligen König der Piraten. Just in dem Moment als sich die Strohhut-Bande auf dem Baratie befand um für ihre Crew einen Koch anzuheuern, wurde der angeschlagene und hungernde Creek mit seinem übrigen Mannen von Gin zum Baratie gelotst. Dort befahl er schließlich den Köchen seine restliche Crew entsprechend seiner Stellung zu versorgen, stieß jedoch auf wenig Begeisterung.

Verschiedenes

  • Sein Name leitet sich von dem Deutschen Wort Krieg ab. In der japanischen Version ist die Bedeutung äquivalent.
  • Zwar nennt man ihn auch den Paten von Eastblue, doch wäre wohl der Titel „Vize-Pate“ ein wenig treffender, denn Arlong scheint bedeutend stärker zu sein als der selbsternannte König der Meere.
  • Interessanterweise ist sein kompletter Körper mit Waffen bestück, auch trägt er meist einen goldenen oder zumindest vergoldeten Panzer.
  • Sein größtes Ziel ist es Piratenkönig zu werden.
  • Er scheint offensichtlich keinerlei Skrupel zu haben, seine eigenen Männer zu ermorden, sofern ihm dies nützlich ist.