Lorenor Zorro

Lorenor Zorro, der Piratenjäger

Allgemeines

Lorenor Zorro taucht im ersten Band als brutaler und schrecklicher Piratenjäger auf. Er ist in der Marinebasis von Kapitän Morgan gefangen genommen worden und war zum Tode verurteilt. Doch Ruffy hat erfahren das Zorro gar nicht so übel ist, wie es behauptet wird und befreit ihn aus der Gefangenschaft. Er wird das erste Mitglied in Ruffy's Piratencrew. Zorro hat sich geschworen der beste Schwertkämpfer der Welt zu werden, weil früher eine Freundin von ihm gestorben ist, gegen die er oft gekämpft hat. So hat er das Schwert von ihr bekommen und kämpft von nun an immer mit 3 Schwertern. Zorro trifft später auf einen noch stärkeren Schwertkämpfer (Mihawk Falkenauge), als er und wird von ihm besiegt. Zorro bemüht sich bei seinem nächsten Treffen mit ihm stärker zu sein als er.

Steckbrief

one_piece_charakterelorenor_zorro.jpg

Zorro ist das erste und vermutlich wichtigste Crewmitglied der Strohhut-Piratenbande. Er war der erste, den Ruffy auf seiner langen Reise für sich gewinnen konnte.

  • Name: Lorenor Zorro
  • Name in Kana: ロロノア・ゾロ
  • Rasse: Mensch
  • Geschlecht: Männlich
  • Herkunft: Eastblue, Dorf Shimotsuki
  • Familie: ---
  • Piratenbande: Strohhut-Bande
  • Position: Schwertkämpfer
  • Kopfgeld: 120.000.000 Berry

one_piece_charakterelorenor_zorro1.jpg

Erscheinung

Zorro weist eine interessante Mischung an äusserlichen Erscheinungsmerkmalen auf. Einerseits scheinen seine grasgrünen Haare ich nein wenig peppig erscheinen. Doch andererseits wirkt er ebenfalls recht gediegen. Durch seine fast schon kühle Mimik, lässt er sein Gegenüber kaum wissen, was er gerade zu denken scheint.

Meist trägt er recht sportliche bis legere Kleidung. Stets trägt er eine ganze Reihe an Waffen – insbesondere Schwerter mit sich. Dies ist auch nicht verwunderlich, bedenkt man die Tatsache, dass er den Kampf mit 3 Schwertern gleichzeitig gemeistert hat.

Im Kampf setzt er sich als Zeichen des Angriffs meist ein schwarzes Kopftuch auf. Sollte man ihm mit diesem über den Weg laufen, sucht man vermutlich besser das Weite. Zudem trägt er meist eine schwarz-grüne Hose und passend hierzu ein paar grüne Stiefel.

Charakter

one_piece_charakterelorenor_zorro2.jpg

Zorro ist wie Ruffy auch ein Träumer. Es ist auch sein grosses Ziel der beste Schwertkämpfer der Welt zu werden. So trainiert er hat und verbissen für sein Ziel. Dies mag vermutlich auch ein Grund sein, wieso er sich letztlich für ein Leben als Piraten- und Kopfgeldjäger entschied.

Alles in allem scheint er ein eher ruhiger Vertreter seiner Art zu sein. So wirkt er auf Aussenstehende des Öfteren cool und emotionslos. Aufgrund seiner Loyalität geniesst Zorro grösstes Vertrauen der Strohhutbande. Dies belohnt er ebenfalls mit grenzenlosem Vertrauen in ihre Fähigkeiten.

one_piece_charakterelorenor_zorro3.jpg

Fähigkeiten

Er ist ein überaus meisterhafter Schwertkämpfer. Zudem verfügt er über eine immense Willenskraft und steht Ruffy und seiner Crew stets loyal gegenüber. Auch verfügt er über die Fähigkeit, dass er nur schlafen muss um seine Wunden und anderen Verletzungen wieder zu heilen.

Seine Schwerter

Zu seinen Schwertern zählt der Kämpfer und Pirat unter anderem:

  • Wado-Ichi-Monjo ((和道一文字, übersetzt: „Der eine Weg der Harmonie“). Hierbei handelt es sich vermutlich um sein wichtigstes Schwert, da es sich um ein Erbstück seiner besten Freundin Kuina handelte.
  • Kitetsu der 3. Generation (三代鬼徹, übersetzt: „Dämonenspalter der dritten Generation“), ein verfluchtes Meisterschwert, das all seinen bisherigen Besitzern den Tod brachte.
  • Shuusui (秋水, übersetzt: „reines Herbstwasser“), eines der 21 Königsschwerter welches früher Samurai Ryuma gehörte.

Vergangenheit

one_piece_charakterelorenor_zorro4.jpg

Als er noch recht klein war, besuchte er eine Kendo-Schule, bei dessen Trainer es sich um einen Mann namens Koshiro handelte. Zorro, der damals bereits schon sehr von sich überzeugt erklärte Koshiro, dass er nahezu unbesiegbar wäre und forderte den Meister heraus. So schickt er das stärkste Mitglied seines Dojo – seine eigene Tochter Kuina in das Duell.

Doch bevor er den Kampf antrat, musste Zorro Koshiro versprechen, dass er im Falle der Niederlage dem Dojo beitreten müsse. Zorro ahnte zu diesem Zeitpunkt noch nicht, dass der listige Mann sein Talent bereits entdeckt hatte.

Der Kampf entpuppte sich für Zorro zu einem einzigen Desaster. Bereits nach sehr kurzer Zeit gelang es Kuina den Schwertkämpfer schon zu besiegen. Nachdem Zorro zu Boden ging, erklärte das Mädchen ihm lediglich recht trocken, dass es sich bei ihm um einen überheblichen Versager handelte. Dies traf den jungen Zorro bitter.

Wie zuvor abgemacht, musste Zorro aufgrund seiner Niederlage dem Dojo beitreten und er schwor sich, immer härter zu trainieren, um irgendwann seine Revanche zu kriegen. Doch sogar nachdem er der stärkste männliche Kämpfer im Dojo geworden war, der sogar all die Erwachsenen bezwingen konnte, hatte er immer noch keine Chance gegen Kuina. Auch bis zur 2000. Begegnung mit seiner ehemaligen Kontrahentin schaffte er es sie zu besiegen. Doch dann kam die Wende.

Er setzte nun alles daran Kuina eines Tages besiegen zu können. So bereitete er sich gewissenhaft auf den Kampf vor. Kuina, die sich ihres Sieges sicher war, belauschte eben in dieser Nacht heimlich ihren Vater. Dieser erklärte einem Freund, dass eine Frau dem Mann stets körperlich unterlegen sei. So würde auch Zorro nach seiner Pubertät Kuina – wenngleich sie auch die bessere Kämpferin sein möge, aufgrund seiner Stärke irgendwann besiegen.

Dies traf das Mädchen sehr hart – so war sie schliesslich Koshiros einzige Tochter. Sollte es doch nicht dieser Kampf sein, indem er sie besiegte, erklärte Kuina ihm, letztlich, dass er sie irgendwann schlagen würde und ihr Traum – der auch seiner war niemals in Erfüllung gehen würde. Kurz darauf gaben sich die beiden das Versprechen, dass sie beide versuchten wollten, die besten Schwertkämpfer des Dojos zu werden.

Da die beiden aus ihrem gegenseitigen Versprechen beginnen neue Hoffnung zu schöpfen, trainieren sie fortan zusammen härter denn je. Auf diese Weise kommen sie sich auch näher und werden letztlich gute Freunde. Umso härter trifft es Zorro als er vom Tod seiner Freundin erfahren muss – Kuina verunglückte tödlich als sie die Treppe herunter stürzte. Ihr Vater, der Zorro ebenfalls sehr verbunden war, vermachte Zorro letztlich das Schwert seiner Tochter.

Zorro blieb noch ein paar Jahre und meisterte später noch den 3-Schwerter Kampfstil zog jedoch nachdem sein Training abgeschlossen war seiner Wege um seinen und vor allem auch Kuinas Traum zu verwirklichen.

Auf dem Sabaody Archipel trifft er letztlich auf die Strohhüte, die gerade dabei waren gegen die Tobiuo Riders zu gewinnen. Leider ist er zu diesem Zeitpunkt noch nicht in der Lage diese bei ihrem Kampf zu unterstützten, denn bereits einige Tage vorher lieferte er sich auf der Thriller Bark mit Ryuma ein eifriges Gefecht in dem er schwer verletzt wurde.

Verschiedenes

  • Er trägt stets den Beinamen „Piratenjäger“.
  • Sein Beiname „Roronoa“ leitet sich von dem Namen des französischen Piraten Jean-David Nau ab.
  • Ursprünglich war laut Oda Zorro lediglich als Bodyguard angedacht.
  • Seine Kämpfe werden mit Abstand als die blutigsten bezeichnet.
  • Zorro scheint überaus viel zu schlafen und dies auch recht gerne zu tun. Er schläft sogar den Schlaf der Gerechten, wenn es um ihn herum stürmt.
  • Er erinnert ein wenig an einen Hai.
  • Seine wohl grösste Schwäche ist sein mangelnder Orientierungssinn.
  • Immer wenn er einen besonders harten Kampf ankündigt, bindet er sich ein schwarzes Kopftuch an – dies gehört unter anderem zu seinem Markenzeichen.
  • Man verwechselt ihn des Öfteren mit dem Kapitän der Strohhutbande, da er recht forsch im Kampf zu sein scheint.
  • Aufgrund seiner grasgrünen Haare nennt Sanji ihn auch gerne immer wieder „Spinatkopf“.
  • Bei ihm handelt es sich um das einzige Crewmitglied, das keine feste Position in der Strohhutbande innehat.