Lysop

Lysop, der Lügner

Lysop ist das 4. Mitglied in Ruffy's Crew. Ruffy und CO. haben ihn getroffen, als sie nach Proviaten für sich einkaufen wollten. Er lebt auf einer kleinen Insel. Dort ist er nicht gerade beliebt, denn er lügt immer. Er rennt jeden Morgen vom Strand ins Dorf und brüllt dabei, dass Piraten kommen und sie, sie ausrauben wollen. Die Dorfbewohner kriegen dann immer einen Schock. Lysop hat eine kleine Piratenbande mit 3 Dorfjungen gegründet (Paprika, Möhre und Zwiebel). Sie machen so manchen Spass mit den Dorfbewohnern. Doch Lysop hat eine schlechte Vergangenheit. Sein Vater ist Pirat in Shanks Crew. Sein Vater ist dann eines Tages abgehauen und kam nie wieder. Seine Mutter ist schwer krank und starb als er noch klein war. Er besucht immer Miss Kaya die auch sehr krank ist. Mit seinen Lügengeschichten heitert er sie ein bisschen auf. Lysop wurde zum Helden, als Käpt'n Black das Dorf vernichten wollte, doch er es mit Ruffy aufs bitterste verteidigt hatte. Darauf hin ist er mit Ruffy mitgekommen um seinen Vater zu finden. Lysop kann gut mit der Steinschleuder umgehen, kann gut malen und ist der beste Lügner den es gibt.

In der Water 7-Staffel trennt er sich von der Strohhutbande am Rand eines Kampfes mit Ruffy um die Flying Lamb. Später legt er sich eine neue Identität zu als Sogeking. Zusammen mit der Bande rettet er Robin vor der CP9. Später wird ein Kopfgeld von 30.000.000 Berry auf Sogeking ausgesetzt. Lysop kehrt danach zur Bande zurück.

Steckbrief

one_piece_charakterelysop.jpg

Bei Lysop handelt es sich um den Vize-Kapitän der Strohhutbande. Er entspringt einer langen Ahnenreihe von Piraten. So ist beispielsweise sein Vater Yasopp ein Mitglied von Shanks Piratenbande. Sein Plan ist es der beste Bogenschütze der Welt und vor allem auch ein tapferer Krieger der Meere zu werden. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass er bereits im Alter von 17 Jahren mit dem Training bereits hart für sein Ziel trainiert.

  • Name: Lysop
  • Name in Kana: ウソップ
  • Rasse: Mensch
  • Geschlecht: Männlich
  • Herkunft: Syrop Village, Eastblue
  • Familie: Lysops Familie
  • Piratenbande: Strohhut-Bande
  • Position: Vize
  • Kopfgeld: 30.000.000 als Sogeking

one_piece_charakterelysop1.jpg

Erscheinung

Bei Lysop handelt es sich um einen Mann mittlerer Grösse. Meist trägt er ein kariertes, braunes Kopftuch mit einer Brille zum Zielen darüber. Zudem ziert sein Kopf lockige, schwarze Haare. Seine Nase erinnert eher an die einer Hexe, bedenkt man ihre Länge. Diese ist es letztlich auch, welche ihm seinen Beinamen „Langnase“ beschert. Seine Lippen verleihen ihm einen recht afrikanischen Touch.

one_piece_charakterelysop2.jpg

Meist trifft man ihn in recht legerer Kleidung an. So trägt er des Öfteren eine braune Latzhose und hat ein weisses Tuch um die Hüfte geschwungen. Wie die meisten Piraten trägt auch er ein paar braune Stiefel um seine Füsse. Hin und wieder hängt er sich zudem eine blaue Tasche bei sich in der er seine zusätzliche Munition bewahrt. Auch nutzt er ab und an die Schleuder die sich in der Tasche befindet.

one_piece_charakterelysop3.png

Charakter

Lysop ist ein Träumer. Seit er denken kann möchte er eigentlich Pirat werden. Sein Vater ist sein vermutlich grösstes Vorbild. Doch scheinen er und der Baron Münchhausen Brüder im Geiste zu sein. Lysop erzählt Märchen, dass sich die Balken biegen.

So erklärt er, dass er Käpt’n Lysop sei und er 8000 Mann befehligt. Auch wenn ihm nicht alle Glauben schenken, doch auf Chopper machen seine Geschichten zunächst recht grossen Eindruck. Seine Lügentaktik scheint selbst im Kampf aufzugehen, so erklärt er seinem Gegner mit entsprechender Überzeugung, dass er ein gefährlicher Krieger ist und alles dem Erdboden gleich machen würde. Auch wenn die Geschichten meist ein wenig hanebüchenen klingen, jagte er mit dieser Taktik bereits den einen oder anderen in die Flucht.

one_piece_charakterelysop4.png

Der mutigste Krieger ist Lysop jedoch nicht, denn immer wieder steht er sich mit seiner Angst im Weg. Dies ist letztlich auch der Grund, wieso er versucht Kämpfe um jeden Preis zu vermeiden. Auf der Thriller Bark lief er nur mit ausreichend Knoblauch und Kruzifixen herum. Auch Geisteramulette gehörten dort stets zu seiner Ausrüstung.

Dies heisst jedoch nicht, dass er die Beine in die Hand nimmt, wenn es darauf ankommt. Sobald sich seine Freunde und seine Familie in Gefahr befinden, wächst er über sich hinaus und stürzt sich in den Kampf, obwohl er weiss, dass er eigentlich keine Chance hat.

one_piece_charakterelysop5.png

Hin und wieder scheint er ein ziemlich pessimistisches Naturell zu besitzen. So kam es beispielsweise vor, dass die Peronas – die Geister die normalerweise jedem Lebewesen den Lebenswillen aussaugen – ihr Ziel ihn zu töten nicht erreichten, da sie bevor er etwas machen konnte selbst von seinem Pessimismus immer deprimierter wurden.

Lysop hat durch die einerseits recht depressive als auch durch die euphorische Art, die er an den Tag zu legen pflegt eine schizophrene Persönlichkeit. Doch sein extremes Vertrauen zu Ruffy scheint ihm immer wieder Halt zu geben:

„Selbst wenn man unmöglich starke Gegner bekämpft, und es keinen Weg gibt, den Gegner zu besiegen, kommt die Zeit, wenn ein Mann stehen und kämpfen muss. Diese Zeit kommt, wenn über die Träume eines Freundes gelacht wird. Ruffy wird nicht sterben. Ich weiss, eines Tages wird er Piratenkönig und ich lasse euch nicht darüber lachen!“

one_piece_charakterelysop6.jpg

Dies all mag jedoch nicht bedeutet, dass er sich gegenüber den anderen Mitgliedern und auch gegen Ruffy nicht durchzusetzen weiss. In Water 7 verliess er die Strohhüte, da er vermutlich Angst hatte ihnen zur Last zu fallen und zudem um keinen Preis die Flying Lamb aufgeben wollte.

Diese hatte er einst von einer Freundin – Kaya – geschenkt bekommen. Das Schiff war sein Ein und Alles. Aufgrund dessen lies er es letztlich auch auf einen Kampf mit Ruffy ankommen. Doch bereits nach recht kurzer Zeit bemerkte er, wie einsam er ohne seine Freunde war. So verkleidete er sich heimlich als Sogeking und schaffte es sogar Ruffy damit aufs Glatteis zu führen.

one_piece_charakterelysop7.jpg

Fähigkeiten

Seine Stärken und Schwächen

Aktuell ist auf Lysop ein Kopfgeld in Höhe von 30 Mio. Berry ausgesetzt. Dies gelang bis dato nur wenigen. Die Marine setzte es auf ihn aus, nachdem er zusammen mit seinen Freunden Enies Lobby stürmte. Und obwohl er meist eher weniger mutig auftritt, kann er im Kampf um seine Freunde wahrlich über sich hinaus wachsen. Verwunderlich er scheint es an dieser Stelle also nicht, dass er zusammen mit Chopper die beiden Agenten Mr. 4 und Miss Merry Christmas ausschaltete. Zudem nahm er es mit der Thriller Bark mit Perona aus der Bande von Gecko Moria auf.

one_piece_charakterelysop8.png

Physisch scheint Lysop nicht über herausragende Kräfte zu verfügen. Daher rennt er, wenn es brenzlig wird auch gerne einmal weg. Dennoch macht er sich im Kampf gerne nützlich, wenngleich auch eher aus der Ferne. Sein wahres Talent liegt jedoch im Bau von Waffen. So beschafft er beispielsweise Nami den Klimataktstock um ihr bei ihren Navigationsunterfangen zu helfen.

Seine Waffen

Früher nutzte er im Kampf gerne seine selbst kreierte Schleuder, doch nach dem Kampf auf Enies Lobby stieg er um auf das ebenfalls neu konstruierte Kabuto. Mittels dieser Waffe ist es ihm möglich wesentlich genauer zu schiessen. Denn selbst über eine Entfernung über mehrere Kilometer schaffte er es auch bei starkem Gegenwind gleich mehrere Marinesoldaten auszuschalten.

Eine Besonderheit an seinem Kabuto ist die zahlreiche Arten von Munition, mittels derer er in der Lage ist seine Waffe auf jeden speziellen Ort anzupassen. Selbst auf der Thriller Bark hatte er sich extra Salzgeschosse angefertigt um letztlich so die Untoten besiegen zu können.

one_piece_charakterelysop9.png

Zudem verfügt Lysop über viele Verschiedene Attacken und ebenso wie seine Waffen auch stets flexibel einsetzbar ist, verhält es sich auch für seine Angriffe. Pfiffig kombiniert er seine unterschiedlichen Attacken um sie so optimal auf seinen Gegner anzupassen.

Vergangenheit

Das Ende einer Familie

Lysop ist der Sohn des Yasopp. Dieser war einst in Pirat aus Shanks Mannschaft. So verliess er seine Familie, als Lysop noch recht klein war um seinem Leben auf See zu frönen. Zunächst hielt er seinen Vater stets für einen Helden. Doch als eines Tages seine Mutter schwer erkrankte, fühlte er sich von seinem Vater im Stich gelassen.

one_piece_charakterelysop10.png

Diese Zeit war eine Zeit der Wende für den Jungen. Er begann zu Lügen und sich mit kleinen Gaunereien über Wasser zu halten. Je weiter sich sein Vater von ihm entfernte, desto leichter wurde es irgendwann den Schmerz zu überwinden. Lysop war verzweifelt als es seiner Mutter immer schlechter ging und so rannte er um sie wenigstens ein wenig aufzuheitern kreuz und quer durchs ganze Dorf und brüllte „Piraten, das Dorf wird überfallen“. Diese Tradition nahm selbst nach ihrem Tod kein Ende.

Der Kapitän, der Lügner

Lysops Tradition, Lügengeschichten erzählenderweise durch das Dorf zu laufen nahmen kein Ende. Und so kam es nicht nur einmal vor, dass er von den genervten Bewohnern durch das Dorf gejagt wurde. So warf man nicht ihm nicht nur einmal unliebsame Gegenstände hinterher.

one_piece_charakterelysop11.jpg

Da er immer noch kein so rechter Pirat war, kam er eines Tages auf die Idee eine eigene Piratenbande zu gründen. Er als Kapitän befehligte immerhin drei Mitstreiter. Dies sich aus den Dorfkindern Zwiebel, Möhre und Paprika zusammenfanden.

Doch seine Lügengeschichten haben auch durchaus einen guten Aspekt. Eines Tages trifft er auf Kaya – ein krankes Mädchen. So erfindet er lauter Lügengeschichten um sie ein wenig aufzuheitern, da sie den ganzen Tag das Bett hüten muss. Ihr Butler schien jedoch recht wenig begeistern und untersagt ihr daher den Kontakt mit dem Mädchen.

one_piece_charakterelysop12.jpg

Gegenwart

Ein erstes Treffen mit der Strohhutbande

Als Lysop das erste Mal auf die Strohhutbande traf, bestand diese noch aus einem recht kleinen Trupp und waren auf der Suche nach 1.) neuen Mitstreitern und 2.) einem neuen Schiff. Lysop schlug ihnen auch prompt vor neues Mitglied und ihr Kapitän zu werden. Zudem gab er ihnen den brandheissen Tipp, dass Kaya ihnen bei ihrer Suche nach dem Schiff vielleicht weiterhelfen könnte.

Eines Tages stattet er Kaya wieder einmal einen seiner täglichen Besuche ab. Just in dem Moment, als er ihr wieder einer seiner kunterbunten Geschichten erzählt, taucht Beauregard auf und beginnt Lysop sowie seine Herkunft und seine Familie – insbesondere seinen Vater – zu beleidigen. Letztlich endet die Szene damit, dass Lysop dem Buttler einen heftigen Schlag versetzt und sich wie vom Butler gefordert, von Kaya fernhält.

one_piece_charakterelysop13.jpg

Völlig entrüstet läuft er zum Strand um dort seiner Wut freien Lauf zu lassen. Dort trifft er Ruffy und es stellt sich heraus, dass Ruffy Lysops Vater aus alten Zeiten kennt. Er lernte ihn und seine Mannschaft bereits in Kindertagen kennen.

Kampf um das Dorf Syrop

Eines Tages belauschen Ruffy und Lysop ein Treffen zwischen Jacko und Beauregard. Es kam letztlich heraus, dass es sich bei Bearuregard um niemand geringeren als Kpt. Black persönlich handelte. Seit seiner angeblichen Hinrichtung arbeitete er nun unter falschen Namen bei Kayas Familie.

Das eigentliche Ziel des Butlers war es das Vertrauen der Familie zu gewinnen und vor allem durch einen recht perfiden Plan sich das Familienvermögen zu Eigen zu machen. Nach diesem Gespräch setzt Lysop alles daran Kaya und ihre Familie vor dem Halunken zu warnen. Doch wie? Es glaubt ihm ja schon lange niemand mehr ein Wort.

one_piece_charakterelysop14.png

So setzt er sich in den Kopf, Käpt’n Black selbst im Kampf zu stellen. Da es sich hierin um einen recht aussichtslosen Plan zu handeln scheint, kommen die Strohhüte nicht umhin ihrem Freund zu helfen, damit Kaya und das Dorf vor dem Bösewicht gerettet werden können.

Ist man nun der Auffassung, dass Lysop selbst als Held gefeiert werden sollte, liegt man falsch. Er erklärte, dass es ihm lediglich darum ging, das Dorf und vor allem Kaya zu retten und diese nicht im Gegenzug zu beunruhigen. Sie sollten schliesslich ihr friedliches Leben wie gehabt weiterführen können.

one_piece_charakterelysop15.jpg

Nach diesen Ereignissen beschliesst Lysop letztlich endlich auch in See zu stechen und wie sein Vater ein waschechter Pirat zu werden. Seien alte Piratenbande wird daraufhin aufgelöst. Während dieser Geschehnisse überreicht Kaya der Strohhutbande ihr neues Schiff die „Flying Lamb“. Als sich die Wege des Lysop und der Strohhüte ein weiteres Mal kreuzen, heuern sie Lysop ohne lange zu fackeln an.

Der Eastblue

Das nächste Ziel der Strohhüte soll nun „Baratie“ heissen. Als die Bande dort eintrifft, lernen sie auch gleich den musikalischen Koch „Sanji“ kennen. Vor allem Ruffy ist derart angetan vom dem Künstler, dass er ihn vom Fleck weg anheuert.

Als Nami völlig unerwartet die Truppe verlässt, schickt man ihr Zorro, Lysop und Johnny hinterher. Lysop, der eigentlich den Kämpfen eher aus dem Weg geht, ist daher wenig begeistert. Letztlich landet er in einem zerstörten Dorf und bekommt es mit einem Fischmenschen zu tun.

one_piece_charakterelysop16.png

Kaum eine Verschnaufpause greift auch prompt Arlong das Dorf an. Just im rechten Augenblick gelingt es Lysop jedoch den Angriff dessen auf Genzo zu vereiteln. So schiesst er eine Pulverkugel auf Arlong und nimmt anschliessend seine beiden Beine in die Hand.

Leider gelingt Lysop die Flucht vor den gefährlichen Fischmenschen nur temporär. So wird er später von Kiss gefasst und in den Alrong-Park gebracht. Doch glücklicherweise schafft es Nami ihn zu retten indem sie vorgibt Lysop töten zu wollen. Sie tut also so, als wolle sie ihn erstechen, sticht aber geschickt mit einem Messer ins Wasser und sich in die Hand, damit es so aussehen würde, als würde sie ihn mit ihrer Waffe einen tödlichen Stich versetzten.

one_piece_charakterelysop17.jpg

Nami bemerkt zu spät, dass Arlong sie betrogen hat. Allein konnte schafft sie es nicht Lysop aus den Fängen des Fischmenschen zu befreien. Letztlich fragt sie Ruffy daher um Hilfe. Dieser steht natürlich sofort zur Stelle und gemeinsam schaffen sie es Lysop zu befreien. Dieser bekommt es als kleines Schmankerl noch einmal mit Kiss zu tun, kann diesen jedoch in einem erbitterten Gefecht besiegen.

Whiskey Peak & Little Garden

= Auf ihrem Weg auf der Grandline kamen die Strohhüte eines Tages nach Whiskey Peak. Diese Stadt war etwas für Lysop. Dort angekommen, konnte er sich von den Kopfgeldjägern nach Herzenslust verwöhnen lassen. Auch schienen seine ruhmreichen Heldengeschichten überaus gut anzukommen. Als er jedoch am nächsten Morgen erwacht, bemerkt er zu spät wo er eigentlich herein geraten ist und um was es sich bei den Kopfgeldjägern für eine gar muntere Gesellschaft handelt.

one_piece_charakterelysop18.jpg

Es dauert nicht lange und die Bande macht sich auf den Weg nach Little Garden. Als sie eine kleine Erkundungstour durch den Wald dort machen, lernen sie den Riesen Woogey kennen. Leider stopft er Ruffy unter ein immens grosses Skelett so, dass er leichte Beute für die Agenten Mr. 5 und Vivi ist. Diese fackeln auch nicht lange und überwältigen die beiden.

Als dann glücklicherweise Karuh die beiden findet, kann er sie befreien. Der Kampf nimmt eine überraschende Wendung und nun können sie es den Agenten heimzahlen. Später stösst Zorro noch zu den Dreien, was letztlich den Kampf entscheidet. Die Agenten haben verloren. Siegreich verlassen die Strohhüte nun Little Garden. Nami, hat sich dort jedoch eine Infektion eingefangen, die dringen behandelt werden muss. Daher beschliesst die Crew einen Arzt aufzusuchen.

one_piece_charakterelysop19.jpg

In Drumm

Während Lysop zusammen mit Vivi auf Drumm bei Dalton bleibt, machen Zorro und Ruffy sich auf den Weg um Dr. Kuleha zu finden, wo sie sich aufhalten soll. Da sie sich jedoch auch einigen Gerüchten nach in einem der Dörfer auf Drumm aufhalten soll, machen Lysop und der restliche Trupp sich dort auf die Suche nach ihr um ihrer Freundin Nami zu helfen.

Einige Zeit später trennt sich Dalton jedoch von der Gruppe, da sein eigentliches Ziel es ist Wapol aufzuhalten. So machen sich Lysop und Vivi allein weiter auf die Suche. Bedauerlicherweise wird Lysop zu allem Überfluss dann noch von einer Lawine verschüttet. Doch dank Vivis Hilfe überlebt er. Die junge Frau zieht ihn aus der Lawine und rüttelt ihn recht jäh wieder wach.

one_piece_charakterelysop20.jpg

Ein wenig benommen machen die beiden sich auf um Dalton wieder zu finden. Ein dumpfes Gefühl sagt ihnen, dass er ebenfalls begraben ist. Wie eine Fügung des Schicksals soll es ihnen ebenfalls gelingen ihn ebenfalls auszugraben. Sie machen sich nun gemeinsam auf den Weg um Wapol von seinem mittlerweile recht wackeligen Thron zu schubsen. Doch als sie dort ankommen müssen sie ein wenig enttäuscht feststellen, dass Ruffy und Chopper bereits ganze Arbeit geleistet haben.

one_piece_charakterelysop21.jpg

Auf nach Alabasta

Nach den bisherigen Geschehnissen, macht die Strohhutbande sich auf den Weg nach Alabasta. Dort lernen sie Bon Curry treffen und freunden sich alsbald mit ihm an. Jedoch müssen sie trauriger weise feststellen, dass dieser der Baroque Fabrik angehört und ebenfalls lediglich sein eigenes Ziel verfolgt.

In Alabasta angekommen haben die Strohhüte genau ein Ziel – und dieses trägt den Namen „Sir Crocodile“. Nach einem recht beschwerlichen und langen Weg erreichen sie endlich Rainbase. Leider ist der Empfang, den man ihnen dort bereitet nicht wirklich gebührlich, so sperrt man Lysop, Nami, Zorro und Ruffy zusammen mit Smoker in einen Käfig.

one_piece_charakterelysop22.png

Sir Crocodile, der eine ganz besondere Überraschung für seine Besucher bereit hält, legt ihnen seinen Plan in allen Einzelheiten dar. Womit er jedoch nicht gerechnet hatte, ist die Tatsache, dass sie sich letztlich aus dem Käfig befreien und auf Schere gen Arbana reiten. Lediglich Ruffy bleibt zurück um Sir Crocodile den Gar auszumachen.

Mittels eines gekonnten Ablenkungsmanövers schaffen sie es Vivi in die Stadt einzuschleusen, ohne dass jemand davon Notiz nimmt. Als es zum erbitterten Gefecht kommt, haben die Strohhüte die Oberhand und auch Ruffy der sich immer noch bei Sir Crocodile befindet, gelingt es diesen zu besiegen.

one_piece_charakterelysop23.jpg

Leider können sich die Strohhüte nicht auf ihren Lorbeeren ausruhen, da auf alle Mitglieder der Bande mittlerweile immens hohe Kopfgelder ausgesetzt wurden und es in der Stadt nur so von Marinesoldaten wimmelt, die sich dieses gerne in ihre eigene Kasse streichen würden.

Ein kurzer Exkurs nach Mock Town

Nach dem Aufenthalt in Alabasta und dem glorreichen Sieg über Sir Crocodile, beschliessen die Piraten um Ruffy noch einen kurzen Exkurs nach Mock Town zu machen. Den Gerüchten zufolge soll sich dort Maron Cricket aufhalten und eben mit diesem hat Ruffy noch eine gehörige Rechnung offen. Zudem hat die Flying Lamb eine Reparatur bitter nötig. Ein wenig verspätetet fahren die Piraten aus Mock Town los, erreichen aber noch gerade rechtzeitig den Knock-Up Stream und werden gerade noch nach Skypia geschleudert.

one_piece_charakterelysop24.jpg

In Skypia angekommen, lernen die Strohhüte Conis und Papaya kennen und freunden sich ebenfalls mit diesen an. Die Freundschaft wirft jedoch recht schnell Schatten. Denn da die Strohhüte sich standhaft geweigert haben den Einreisezoll zu zahlen, werden alle bis auf Ruffy, Sanji und Lysop in den Upper Yard entführt.

Natürlich zögern die Strohhüte nicht lange und machen sich sogleich auf den Weg ihre Freunde zu retten. Nachdem sie erfolgreich sämtliche Fallen umgehen oder entschärfen, müssen sie sich für eine der berühmten Prüfungen entscheiden. In ihrem Fall wählen sie die Prüfung der Bälle.

one_piece_charakterelysop25.jpg

Es steht ausser Frage, dass sie auch diese Prüfung erfolgreich bestehen und nachdem sich die komplette Crew wieder zusammen findet, können sie alle ihre Informationen über Skypia austauschen und ausgelassen feiern. Auch die Wolkenwölfe sind glücklich über die Entwicklung der vergangen Tage und feiern daher ausgelassen mit den Strohhüten.

Als Lysop in dieser Nacht voller Freude sich nochmal auf zum See machte um seinen Drang zu erleichtern, sieht er in der Dämmerung wie sich eine kleine Gestalt am Schiff zu schaffen macht. Doch die Gestalt hat nichts Böses im Sinn, sondern ihr ist es einzig daran gelegen das Schiff zu reparieren. Zunächst glaub Lysop er sei lediglich betrunken, doch wie sich später herausstellt handelt es sich schlicht und ergreifend nur um den Klabautermann.

fig:one_piece_charakterelysop26.jpg Einen Tag später teilt sich die Strohhutbande in zwei Gruppen auf. Während die eine Gruppe sich auf die Goldsuche macht, ist die andere Gruppe für die Bewachung des Schiffs zuständig. Lysop und Nami blieben letztlich auf dem Schiff. Auf eben diesem erfahren sie von Gan Ford alles Wissenswerte über die Diale.

Wie aus dem Nichts taucht Enel plötzlich auf und greift sie an. Mit seinen Teufelskräften schafft er es problemlos diese ausser Gefecht zu setzen. Als die beiden endlich wieder zu Bewusst sein kommen, ist der komplette Kampf schon fast gegessen. Lediglich Ruffy liefert sich immer noch die Reste des Gefechtes mit Enel. Trotz seiner Teufelskräfte, die Enel gern im Kampf einzusetzen pflegt, gelingt es Ruffy ihn dennoch zu besiegen

one_piece_charakterelysop27.jpg

Die Himmelsbewohner danken es den Strohhüten, denn Enel unterdrückte sie seit langem. Er stürzte den ehemaligen Gott von seinem Thron und jagte ihn von dannen. Nun können sie endlich wieder in Frieden leben. Lysop schafft es jedoch voher sich einige Dials zu ergaunern und so setzt sich ihre Reise fort.

Beim Davy Back Fight und beim blauen Fasan

Endlich wieder im Blaumeer angekommen, treffen sie auf die Foxy-Piratenbande. Dank seiner Naivität lässt sich Ruffy auf einen Kampf beim Davy Back Fight ein – ganz zum Verdruss seiner Crew.

one_piece_charakterelysop28.jpg

Die Regeln des Kampfes sind einfach. Der Gewinner des Kampfes darf sich ein Mitglied aus der Piratenbande des Verlierers aussuchen. In der ersten Runde wird ein Wettrennen um die Insel vereinbart. Für dieses Rennen sollen alle Crewmitglieder aus Fässern ein segeltaugliches Schiff bauen, mit dem sie später die Insel runden.

Lysop, der sich zusammen mit Nami in der ersten Gruppe befand, bauten ein Boot, welches mit Abstand das schnellste von allen Strohhüten war. Sie lieferten sich ein eifriges Gefecht mit einem Boot aus Porsches Gruppe. Letztlich verlieren sie aber, da Foxy und seine Mitstreiter im Gegensatz zu den Strohhüten mogelten. Durch die Niederlage im ersten Rennen verliert die Strohhutbande Chopper.

Anschliessend ernennt man Lysop zum Coach für Ruffy, der in der dritten Runde des Kampfes einen Fight gegen Foxy zu bestehen hat. Die zweite Runde soll Ruffy letztlich gewinnen. Nach diesem Sieg schnappt er sich als Preis die Flagge der Foxys und löste mit diesem genialen Schachzug die Foxi-Piratenbande auf.

one_piece_charakterelysop29.jpg

Nun sind die Strohhüte endlich in der Lage die Insel mitsamt allen Mitgliedern zu verlassen. Denn durch das Auflösen der Foxy-Piratenbande sind die erworbenen Hüte-Mitglieder wieder frei. Eigentlich könnte alles nicht besser laufen. Doch unglücklicherweise treffen sie auf den Marine Admiral Blauer Fasan. Im Kampf wird Nico Robin von ihm durch seine Teufelskraft eingefroren, doch gelingt es Lysop und Chopper diese wieder aufzutauen.

Während diesem Unterfangen versucht Ruffy den blauen Fasan zu beschäftigen, was ihm auch erfolgreich gelingt. Jedoch schafft er es nicht diesen dingfest zu machen und wird stattdessen ebenfalls von ihm eingefroren. Da es dem Admiral verboten war, sich den Rest der Bande auch noch vorzunehmen, lässt er sie unbehelligt ziehen.

one_piece_charakterelysop30.jpg

In Water 7

Nach dem glorreichen Sieg im Davy Back Fight, läuft die Flying Lamb Water 7 an. Da die Strohhüte dringend Geld benötigen, tauschen sie ein Teil des erbeuteten Geldes in einer Bank um. Nun sind sie endlich mit 300 Mio. Berry wieder ein wenig flüssig. Über das Geld jedoch, können sie sich nicht wirklich freuen, da Lysop brutal zusammen geschlagen wurde und von der Franky Familie entführt wurde. Sie setzten nun alles daran ihren Freund wieder zu befreien.

Erst ihm Nachhinein erfahren sie das eigentliche „Wieso?“. Man klaute Lysop 200 Mio. Berry, dummerweise versuchte er diese allein wieder zu holen. Glücklicherweise schaffen es die Strohhüte wieder zu befreien. Doch dem ist nicht genug. Ruffy verwirft sich mit Lysop, da dieser der Auffassung sei, dass er die Flying Lamb und auch die Crew nicht ausreichend achte. Zudem dachte er von sich, dass der den Strohhüten nur Ärger bereiten würde und so fordert Lysop nun mit den Worten:

„Ich kann nicht mehr mit euch kommen. Ich will euch keinen Ärger mehr machen. Aber das Schiff gehört dem Kapitän, also bekämpfe mich! Wenn ich gewinne, bekomme ich die Flying Lamb. Monkey D. Ruffy, ich fordere dich zum Duell!“

Ruffy zu einem erbitterten Duell heraus, welches Ruffy auch annimmt. Zunächst macht es den Anschein, dass Lysop das Duell gewinnt, letztlich gelingt es Ruffy aber trotzdem das Duell für sich zu entscheiden. Er überlässt Lysop die Flying Lamb und so trennen sich ihre Wege.

one_piece_charakterelysop31.jpg

Lysop entscheidet sich das Schiff zu reparieren, doch wird er erneut von Franky gefangen genommen, da er will, dass Lysop endlich von der Flying Lamb loslässt. Mit der Tatsache, dass er die Flying Lamb beschädigt versucht er auf eine recht individuelle Weise Lysop von seinem Vorhaben zu überzeugen. Dies ist jedoch nicht von Dauer, da sie später von einem Trupp CP 9 Agenten festgenommen werden und nach Enies Lobby gebracht werden.

Gefangen im Seezug

Fast scheint es als befinden sie sich in einer recht hoffungslosen Situation. So scheint es zumindest. Doch zum Glück hat sich Sanji in den Zug geschlichen um die beiden zu suchen. Er findet sie schliesslich auch und kann sie auch befreien. Anschliessend begeben sie sich gemeinsam zu einer Unterredung auf das Dach des Seezugs in dem sie nach Enies Lobby gebracht werden sollen.

one_piece_charakterelysop32.jpg

Sanji erklärt ihnen nun, dass sie nicht die einzigen sind, die es zu befreien gilt. Auch Nico Robin befindet sich im Seezug. Natürlich zögert Franky nicht und schliesst sich seinem Freund sofort an. Lysop hingegen weigert sich mit der Begründung, dass es sich nun nicht mehr um seine Angelegenheit handele und verschwindet leise. Doch als die Situation brenzlig wird und sie von einem Marinesoldaten ertappt werden, schiesst er diesen mit einer Bleikugel kurzerhand unter dem Decknamen „Sogeking“ vom Dach des Zuges:

„Er hat mir alles erzählt. Ich hörte, dass ihr eine Lady in Not retten wollt. Also werde ich euch helfen. Lasst uns zusammen kämpfen! Mein Name ist Sogeking.“

Bald kommt es zu einem erbitterten Gefecht. Doch den dreien soll es letztlich nicht gelingen. Nico zu befreien. Doch glücklicherweise macht sich nun auch Ruffy mit dem Rocketman auf den Weg.

one_piece_charakterelysop33.jpg

Auf Enies Lobby

Mittlerweile hat Ruffy sich wieder bei Sogeking und Sanji eingefunden. Wie es sich der Sogeking alias Lysop nun denkt, erkennt Ruffy ihn in seiner Verkleidung nicht. So kann er seinen Freunden helfen, ohne letztlich dabei sein Gesicht zu verlieren.

Nach einiger Zeit kommt der Seezug endlich an seinem Ziel an. Sie sind auf Enies Lobby angelangt. Sogeking trennt sich von den anderen und ist nun wieder auf sich alleine gestellt. Doch es dauert nicht und er freundet sich mit den beiden besiegten Torwächtern Oimo und Karsee und schafft es sogar sie auf seine Seite zu ziehen.

one_piece_charakterelysop34.jpg

Nach einer kleinen Unterredung bringen sie ihn sogar zum Justizturm, wo sich der Rest der Strohhüte aufhalten soll. Ruffy hat sogar mittlerweile Bruno besiegt und taucht dort als erster auf. Nach und nach trudelt dann auch der Rest der Crew ein. Nachdem Spandam derart übermütig von der Weltregierung erzählt, erklärt Ruffy dass eben dieser Übermut gebremst werden soll und Sogeking deren Flagge zerstören soll. Dies lässt sich der verkleidete Lysop natürlich nicht zweimal sagen.

Nach dieser Heldentat beschliesst Robin wieder mit den Strohhüten zu ziehen. Jetzt gilt es nur noch die Schlüssel für ihre Handschellen aufzutreiben. Eine wahre Schnitzeljagt beginnt. Sie treffen auf fast sämtliche Agenten der CP 9 die alle über die verschiedenen Schlüssel zu verschiedenen Handschellen verfügen. Die Strohhüte teilen sich auf und es beginnen verschiedene kleine Kämpfe parallel.

Nachdem es ein wenig brenzlig wird, gibt Sanji Lysop einen Hint wie er Nico Robin noch retten kann. Er versteht diesen Hinweis sofort. So schiesst er einige Soldaten vom Turm um anschliessend den Schlüssel, welcher Nicos Handschellen öffnet herüber zu den anderen.

Später wollen alle mit einem Rettungsschiff fliehen. Lediglich Ruffy fehlt noch bevor es losgehen kann und so riefen sie ihm zu, dass er sich beeilen soll und endlich Rob Lucci besiegen müsse. So schreit ausgerechnet Lysop zu ihm herüber:

„Wenn du ihn besiegen kannst, steh auf und tu nicht so, als ob du sterben würdest. Auch wenn alles voller Rauch ist, wir können den Himmel noch sehen. Wir sehen noch das Meer. Das hier ist nicht die Hölle! Lass mich nicht noch mehr Sorgen über dich machen. Gewinne und wir gehen zusammen hier weg!“

Es dauert nicht lange und Ruffy besiegt Lucci endlich. Doch bevor sie in das Rettungsschiff einsteigen können, wird es vor den Augen der entsetzten Piraten zerstört. Gerade als sie denken, dass es für sie kein Entkommen mehr gibt, hört Lysop eine sehr bekannte Stimme. Es ist die der Flying Lamb – das Schiff kommt um sie zu retten. So springen die Piraten gewiss des Sieges ins Meer und schwimmen zu ihrem Schiff.

Verschiedenes

  • Im Japanischen lautet sein Name „Usopp“ und meint einerseits eine Anspielung auf den berühmten, griechischen Dichter und andererseits den Fabelschreiber Äsop.
  • Seine durchaus lange Nase ist vermutlich eine Hommage an Pinocchio.
  • Die Treffsicherheit scheint bei ihm eine Veranlagungssache zu sein. Bereits sein Vater war ein hervorragender Schütze.
  • Lysop scheint das einzige Mitglied zu sein, von dem beide Elternteile bekannt sind.
  • Mit Ausnahme von Nico Robin, war er der einzige, der das Angebot den Strohhüten beizutreten direkt angenommen hat. Der Rest der Mannschaft trat erst nach einigem Hin und Her ein.
  • Sein Hinterkopf ist im Hintergrund auf Ruffys Steckbrieffoto abgebildet.
  • Oda erklärte vor einiger Zeit, wenn Lysop ein Tier wäre, würde es sich vermutlich um ein Gürteltier handeln.
  • Sein Geburstadatum ist der 1. April. Dies ist nicht verwunderlich, bedenkt man die Tatsache, dass eben an diesem Datum stets Lügenmärchen erzählt werden.
  • Er trägt meist seine (Weit-) Sichtspezialbrille, die er in Logue Town erstand.
  • Interessanterweise bewahrheiteten sich fast all seine Lügengeschichten, die er dem kranken Mädchen Kaya erzählte um sie aufzuheitern. Als er ihr seine Geschichten auftrug, glaubte er selbst nicht daran, dass diese einmal wahr werden würden.
  • Seine Gegner sind meist recht leichtgläubig und so konnte er mit seinen Schauermärchen bereits so manchen in die Flucht schlagen.
  • Er ist ein recht grosser Insektenfreund und daher tragen viele seiner Attacken den Namen von Insekten.
  • Als er eines Tages den Jolly Roger zeichnen sollte, stellte er ihn so da, dass der Totenkopf auf dem Bild frappierende Ähnlichkeit mit ihm aufwies.