Onepiece Chapter 642

  • Band: -
  • Kapitel: 642

Einige Minuten zuvor … Im Meereswald bemerkt Den, dass sämtliche Fische und Wale den Wald verlassen haben. Etwas Seltsames scheint auf der Fischmenscheninsel vor sich zu gehen. Den, Okta und Nami spekulieren weiter über die Geschehnisse auf der Fischmenscheninsel. Zwar sind sie sich sicher, dass Ruffy und Jinbei den bevorstehenden Kampf gewinnen werden, jedoch macht ihnen der Umstand dass Hody Jones sich nicht so schnell beugen wird, arge Sorgen.

Fishmen Island: Derweil erhalten alle Bewohner der Fischmenscheninsel die Information, dass die Insel evakuiert werden soll. Immer noch besteht die Gefahr, dass die gesamte Insel durch die abstürzende Noah zerstört wird.

Coral Hill: Langsam sprechen sich die unglücklichen Umstände ebenfalls auf dem Korallenhügel um. Dort erfahren die Bewohner nun auch, dass es Shirahoshi war, die die gewaltige Noah von der Insel weglockte.

Water Wheel Town: Nach und nach verbreitet sich auch die Nachricht, dass es van der Dekken war, der am Steuer der Noah stand. Wut breitet sich aus und man beschliesst zu fliehen.

Coral Condos: Auch hier hat sich mittlerweile herum gesprochen, dass Shirahoshi sich für die Bewohner opfern wollte.

Derweil treffen einige Soldaten bei König Neptun ein. Sie sorgen sich um sein Wohlbefinden. Dieser sieht alles andere als gut aus. Als man ebenfalls evakuieren möchte, weigert er sich jedoch. Er will jedoch warten, bis die Prinzen wieder zurückgekehrt sind. Als die Soldaten an der Gyoncorde-Plaza eintreffen, müssen sie staunen. Dort bekämpfen die neuen Fischmenschen-Piraten und die Strohhüte und Jinbei sich bis aufs bitterste. Wadatsumi wütet und schlägt immer noch wie wild um sich.

Die Soldaten erfahren an der Plaza von den Bewohnern welches Opfer die Prinzessin für die Insel erbrachte und befielt kurzerhand, den Strohhüten und Jinbei beim Kampf gegen die neuen Fischmenschen-Piraten zu helfen. Bevor sich der Minister zusammen mit den anderen Soldaten ins Kampfgetümmel stürzt, warnt er den Rest der Bevölkerung und rät sie in Sicherheit zu bringen. Diese wollen die Insel jedoch nicht verlassen. Wie könnten sie auch, wenn die Strohhüte zur gleichen Zeit für sie kämpfen. Letztlich erklärt der Minister, dass jeder für sich selbst entscheiden soll, ob er gehen oder kämpfen möchte und stürzt sich ins Getümmel.

Die neuen Fischmenschen-Piraten staunen nicht schlecht, als sie sich plötzlich nicht nur Jinbei und den Strohhüten, sondern auch noch gleich Neptuns ganzer Armee gegenüber sehen. So fackeln sie nicht lange und begrüssen die Armee des Königs kurzerhand mit „Slave Tank“. Einer der Sklaven stürzt; herzlos befielt Hammond jedoch, den für ihn nun nutzlosen Sklaven einfach liegen zu lassen.

onepiece_chapter_642_03.png

Robin beobachtet aus der Ferne von Hammond angewidert das Geschehen.

Wadatsumi, der sich immer noch im Kampf auf der Plaza befindet hält einen Moment inne und bläht sich anschliessend zu einer gigantischen Kugel auf. Er bemerkt dabei jedoch nicht, dass sich Sanji plötzlich mitten auf seinem Gesicht befindet. Er fragt den Kugelmenschen unbeeindruckt, was die ganze Show solle und dass der Kraken zudem viel grösser als er sei. Daraufhin bläst sich Wadatsumi immer weiter auf, ohne zu bemerken, dass er mit seinem immer mächtiger werdenden Körper seine eigenen Leute platt walzt. Wadatsumis Männer flehen ihn an, damit aufzuhören, doch er ist nur noch auf Sanji fixiert, der ihm gelassen erklärt, dass er immer noch viel kleiner als der Kraken sei.

onepiece_chapter_642_04.png

Während dessen fragt Jinbei Robin, ob es ihr möglich wäre die versklavten Menschen zu befreien. Doch Robin ist skeptisch, sie vermutet, dass die Menschen nicht gerade gut auf die Fischmenschen zu sprechen wären und glaubt nicht, dass eine Befreiung dieser eine gute Idee sei. Letztlich kann Jinbei Robin doch noch überzeugen den Menschen zu helfen, da er nicht akzeptieren möchte, dass Hodys Leute mit ihnen „Tenryuubito“ mit ihnen spielen.

Szenenwechsel – Franky scheint sich auch nicht gerade zu langweilen. Ihm gegenüber steht Ikaros, der ihn gerade mit „Ikaros Wings“ eins über braten will. Allerdings erntet er nur Hohn und Spott von Franky, der ihn damit aufzieht, dass seine Attacke nicht mehr als einem lächerlichen Bespucken gleiche. Anschliessend kontert er Ikaros Angriff mit „Franky Fireball“. Chopper beobachtet Franky und Ikaros und zeigt sich beeindruckt.

Da Chopper es für einen Moment wagt dem Kampf von Dosun keine Beachtung zu schenken, holt sich Dosun kurzerhand mit „T-Shot“ seine Beachtung. Chopper wehrt Dosuns Hammer jedoch mit seiner blossen Hand ab. Dosun kann sich nur wundern. Doch diese Aktion scheint auch nicht spurlos an Chopper vorbei gegangen zu sein, denn nun schmerzt seine Hand empfindlich und so bemerkt er, dass diese Form wohl doch nicht die richtige sei um den Hammer mit seiner blossen Hand abzuwehren.

onepiece_chapter_642_05.png

Zorro scheint sich ebenfalls zu wundern. Er fragt Chopper, wieso er in dieser Form nun aussieht wie ein Monster, da er doch eher wie ein Mensch wirken wollte. Chopper erklärt ihm dass er eine menschliches Aussehen haben wollte um Freunde zu finden, dass er aber nun mit seiner monströsen Form Ruffy besser im Kampf helfen könnte. Als Hyouzou, der gerade mit Zorro beschäftigt war wieder zum Kampf gegen Zorro ansetzt, erklärt der Strohhut ihm, dass er nicht mal seine Langeweile töten könne, geschweige denn ihn!

… Weiter mit Kapitel 64