Onepiece Chapter 697

Handel

  • Band: 67
  • Kapitel: 697
chapter_697.png
Eiichiro Oda, Shueisha

In einer Rückblende sieht man, wie Law Ruffy darüber belehrt die Vier Kaiser nie zu unterschätzen, da sie einmal sogar mit Whitebeard im Konkurrenzkampf um ein Territorium gestanden hätten. Law ist der Ansicht, dass mit Ruffys Plan die Chancen eines Siegs über Kaido um die 30 Prozent liegen.

Zurück in der Gegenwart trennen sich die Strohhüte und die Marinesoldaten der G-5. Die Marines geben vor, Piraten zu hassen und man sieht, wie die Kinder weinen, das sie sich nicht von den Strohhüten verabschieden können; allerdings geben die Soldaten schliesslich zu, dass sie die Mannschaft nur deswegen schlecht gemacht haben, weil sie ihnen sonst zu sehr ans Herz gewachsen wäre.

Doflamingo fliegt über den Ozean und nähert sich einem Rettungsfloss, an dem die Köpfe von Baby 5 und Buffalo hängen, die offenbar von Law abgeschnitten wurden. Sie erzählen ihm, dass sie Caesar nicht fassen konnten, was Doflamingo ihnen nicht übel nimmt, da sie ja nur Befehle ausgeführt haben. Laws Teleschnecke liegt auch auf dem Floss und spricht zu Doflamingo. Law teilt ihm mit, dass er Caesar nur dann zurück bekommt, wenn er die Shichibukai verlässt und er sonst von Kaido ausgelöscht wird, was Doflamingo in Wut versetzt.