Onepiece Chapter 701

Abenteuer im Land der Liebe, Leidenschaft und Spielzeuge

  • Band: 67
  • Kapitel: 701
chapter_701.png
Eiichiro Oda, Shueisha

Die Strohhutbande und Law ankern vor Dressrosa. Nach ihrem Eintreffen legt sich Ruffy mit Momonosuke an, der eine andere verschwommene Erinnerung an Doflamingo zu haben scheint. Momonosuke streitet sich weiter mit Ruffy und sagt, dass er ein Shogun des Wano no Kuni wird.

Nami bekommt von Law für Notfälle eine Vivre Card, die auf Zo zeigt. Law zeigt den Strohhutpiraten eine Karte der Insel, die eines seiner Besatzungsmitglieder gezeichnet hat. Man beschliesst das Team, das Caesar nach Green Bit bringen soll, aus Law, Usopp und Robin zusammen zu stellen. Nami, Chopper, Brook und Momonoske bleiben als Wächter auf der Thousand Sunny, während Ruffy, Zoro, Sanji, Franky und Kin'emon die Fabrik zerstören und den verschwundenen Samurai ausfindig machen sollen.

Wie sich herausstellt, ist Dressrosa nicht nur berühmt für seine Blumen, Gerichte und Tänzerinnen, sondern auch für sein lebendes Spielzeug. Ruffys Trupp hört, wie jemand erstochen wird, und eines der Spielzeuge erklärt ihnen, dass die Frauen der Insel regelmässig all jene Männer erstechen, die sie betrogen haben.

Später gehen sie im Hafen von Acacia in voller Verkleidung mit Anzügen und Bärten vor Anker. Sie essen in einem Restaurant, in dem der Kellner ihnen erzählt, dass es auf der Insel angeblich Elfen gibt. Im Restaurant gibt es auch ein Casino, in dem ein paar Gangster einen Blinden beim Roulette reinlegen. Wie sich herausstellt, nutzen sie die Tatsache aus, dass Buffalo gerade nicht da ist. Ruffy wirft den Gangstern deckt ihren Trick auf und sie schicken sich an, ihn anzugreifen.

Der Blinde dankt Ruffy zwar, zieht dann aber aus seinem Gehstock ein Schwert, mit dem er ein enormes Loch in den Boden des Casinos schneidet. Als die Gangster in das Loch gezogen werden, bemerkt der geheimnisvolle Mann, dass man es als Vorteil der Blindheit werten kann, den Abschaum der Welt nicht sehen zu können.