Weltregierung

Allgemeines

one_piece_charaktereweltregierung.png
Eiichiro Oda, Shueisha

Bei der Weltregierung handelt es sich sowohl um die Exikutive als auch um die Legislative der One Piece Welt. Sie befehligt die mächtigste Streitmacht dieser Welt – die Marine. Ihre Aufgabe ist es die Ordnung der Welt zu erhalten – wenn es sein muss, auch mit Gewalt.

Die Spitze der Weltregierung bilden die fünf Weisen. Allesamt residieren in der heiligen Stadt „Mary Joa“. Hin und wieder begeben sie sich auf die Justizinsel „Enies Lobby“. Dort wird über Piraten und etwaige Verbrecher gerichtet und sie meist für schuldig, hin und wieder aber auch für unschuldig befunden werden.

one_piece_charaktereweltregierung1.jpg
Eiichiro Oda, Shueisha

Die Weltergierung hat es sich zum Ziel gemacht, den Frieden der Welt zu bewahren:

'' „Seht euch dieses Symbol an Piratenpack! Dieses Zeichen steht für den Pakt zwischen mehr als 170 Mitgliedsstaaten, die sich inmitten der 4 Ozeane und auf der Grandline befinden...! Das ist die Welt!“ ''

Die Vergangenheit und die Gegenwart der Weltregierung

Die Vergangenheit der Weltregierung

one_piece_charaktereweltregierung2.jpg
Eiichiro Oda, Shueisha

'' „Ziemlich viele Zufälle... 800 Jahre zuvor, gegen Ende der verlorenen 100 Jahre, war die präzise Geburtsstunde der heutigen “Weltregierung”. Wenn der Feind, dieser ausgerotteten Menschen unsere Weltregierung war, dann sind die “verlorenen 100 Jahre”... eine höchst unangenehme Vergangenheit, welche die Weltregierung mit allen Mitteln auszumerzen versucht.[6] [...]“''

Die Gründung der Weltregierung

Vor ca. 800 Jahren wurde die Weltregierung von damals 20 Königen gegründet, die sich zu einer Allianz zusammenschlossen, um das „Antike Königreich“ zu besiegen. Nach ihrem Sieg nannte sich die Allianz der Könige „Die Weltregierung“. Seither war ihr Sitz das „Heilige Land“, welches sich auf der hinteren Hälfte von Mary Joa befindet.

one_piece_charaktereweltregierung3.jpg
Eiichiro Oda, Shueisha

Bei den Weltaristokraten handelt es sich um die Nachfahren der 20 Könige. Zudem wird seit der Gründung der Weltregierung die „antike“ Vergangenheit verschleiert um diese düstere Episode vor der Welt zu verheimlichen. Aus diesem Grund wird verboten, die Porneglyphen zu erforschen, bzw. diese zu lesen. Denn auf den Porneglyphen befindet sich die Wahrheit um die „Machtübernahme“ des alten Königreichs. Jeder der sich nicht an dieses Gesetzt hält, wird mit dem Tode bestraft.

Der Buster Call auf Ohara

Um ihre Ziele durchzusetzen, scheint der Weltregierung jedes Mittel recht. So geht sie eisern gegen jeden vor, der sich nicht an ihre Gesetzte hält. Vor allem die Piraten leiden unter dem Druck der Weltregierung. Um eben diese Ziele durchzusetzen, setzt sie hin und wieder sogar einen Buster Call ein.

one_piece_charaktereweltregierung4.jpg
Eiichiro Oda, Shueisha

Beispielsweise wurde die Forscher- und Archäologeninsel „Ohara“ Opfer eines Buster Calls. Bei diesem wurde die gesamte Insel mit allen Einwohnern, dem Erdboden gleichgemacht, da einige Forscher der Insel sich mit dem Entziffern der Porneglyphe beschäftigten. Diese stellten offensichtlich eine Bedrohung für die Weltregierung dar. Lediglich einer Person gelang es zu überleben „Nico Robin“.

Die Weltkonferenz
one_piece_charaktereweltregierung5.jpg
Eiichiro Oda, Shueisha

'' „Das ist Dragon, der Revolutionär... Seine Absichten sind gefährlich. In fünf oder sechs Jahren wird er zu einem grossen “Dorn”, im Rücken der Weltregierung herangewachsen sein“ ''

Vor ca. sechs Jahren wurde in der heiligen Stadt „Mary Joa“ ein Treffen der Könige einberufen. Bei dem damaligen Anlass handelte es sich um den Revolutionär Dragon. Vor diesem wurde eindringlich gewarnt – insbesondere vor Tarassa Lukas, dem amtierenden König von Irusia. Anwesend bei dieser Weltkonferenz waren unter anderem Vivi, Tochter von König Kobra, er selbst, Wapol und noch einige andere. Wapol scheint wenig begeistert von der – in seinen Augen unnützen Konferenz – und tat die auch laut kund.

Die Befreiung der Sklaven
one_piece_charaktereweltregierung6.jpg
Eiichiro Oda, Shueisha

Vor einige Jahren geschah ein Zwischenfall, der die Weltregierung erzittern lies. Ein Mann drang in die uneinnehmbare „heilige Stadt“ Mary Joa ein, indem er die Redline mit seinen eigenen Händen erklomm – das Unmögliche war geschafft.

Fisher Tiger – so der Name des Fischmenschen wütete mit all seinen Kräften in der Stadt und schaffte es unzählige Sklaven verschiedener Rassen aus den Fängen der Weltregierung zu befreien. Unter eben diesen Sklaven befand sich auch Boa Hancock und ihre beiden Schwestern. Trotz der Tatsache, dass Fisher die Menschen eigentlich nicht mochte, machte er zwischen keiner Rasse einen Unterschied.

one_piece_charaktereweltregierung7.jpg
Eiichiro Oda, Shueisha

Er nahm sich einen jeden Sklaven und überzeichnete das eingebrannte Symbol der Weltregierung, mit einem Sonnensymbol. Das Branding der Weltregierung zeichnete alle Sklaven als Eigentum dieser aus. Mit eben jenen befreiten Personen, gründete Fisher seine eigene Piratenbande und läutete damit eine neue Ära ein. Nach und nach fanden sich jedoch noch andere Anhänger und liessen sich ebenfalls das Sonnenzeichen auf die Schulter brennen. So müssen nicht zwangsläufig alle Piraten, die Fishers Zeichen tragen ehemalige Sklaven sein.

Gegenwart

Ein Geheimauftrag der CP 9
Vorgeschichte

Vor ca. 15 Jahren wurde einst ein kleines Königreich von Piraten überfallen. Insgesamt 500 der stationierten Soldaten wurden von ihnen festgehalten. Der damalige Piratenkapitän hatte nur eine Absicht – Er wollte ihr König werden. Daraufhin sandte die Weltregierung einen nur 13 Jahre alten Jungen in das Königreich aus, um Piraten zu besiegen.

one_piece_charaktereweltregierung8.jpg
Eiichiro Oda, Shueisha

Dieser tötete zuerst alle 500 Soldaten, da es sich in seinen Augen lediglich um verweichlichte Versager handelte. Doch damit nicht genug, im Anschluss daran brachte er auch noch alle Piraten um und brachte der Weltregierung den Kopf des Piratenkapitäns. Nach dieser Tat, war sein Name bekannt, er lautete: „Rob Lucci“.

Der Plan Spandams

Es liegt etwa acht Jahre zurück, dass Spandam einen finsteren Plan verfasste. Er beabsichtigte die fünf Weisen, durch sich selbst zu ersetzten. Sein Ziel war es, durch den Befehl eben dieser sich auf die Suche nach der Antiken Waffe „Pluto 5“ zu machen, die sich in Eisbergs besitzt befinden sollte. Mittels dieser Waffe, wäre er in der Lage die Welt zu beherrschen.

one_piece_charaktereweltregierung9.jpg
Eiichiro Oda, Shueisha

Es gelang ihm sogar, Agenten der CP 9 in die Galeera Firma zu schleusen, um dort die entsprechenden Informationen über die Waffe zu beschaffen. Doch leider blieben seine Versuche fast erfolglos. Erst als Nico Robin – eine Archäologin die Galeera Firma betrat, änderte sich dies schlagartig, denn sie war offensichtlich die einzige, die in der Lage sein sollte, die Pläne zu lesen.

Spandam fackelte nicht lange und liess Nico Robin kurzerhand verhaften. Zwar verlief die Verhaftung dieser ohne jegliche Zwischenfälle, doch hatte sie nicht mit dem Feuereifer von der Strohhutbande gerechnet, die nur kurzen Prozess machten und sie aus der Gefangenschaft in Enies Lobby kurzerhand wieder zurück holten.

one_piece_charaktereweltregierung10.jpg
Eiichiro Oda, Shueisha
Shanks Treffen mit Whitebeard

Als bei der Weltregierung die Meldung einging, dass sich der rote Pirat „Shanks“ beabsichtigte sich mit dem Piraten „Whitebeard“ zu treffen, geriet die Weltregierung in Panik. Um das Treffen schliesslich zu unterbinden, sandte man gleich eine ganze Flotte aus, die die beiden aufhalten sollten.

Leider hatte dieses Unterfangen von Seiten der Weltregierung keinen Erfolg, denn Shanks und Whitebeard vernichteten die komplette Flotte und konnten so ihre Stärke demonstrieren. Da die Weltregierung nun fast schon ihren Untergang fürchtete wurde kurzerhand ein Krisenstab im Marinehauptquartier einberufen.

one_piece_charaktereweltregierung11.png
Eiichiro Oda, Shueisha

Während man über einen Weg sinnierte, wie man Shanks und Whitebeard vernichten könnte, dachte man nicht einen Moment darüber nach, dass sich Shanks und Whitebeard überhaupt nicht treffen wollten, um sich gegen die Weltregierung zu verbünden, sondern das Shank Whitebeard lediglich vor seinem ehemaligen Mitstreiter Blackbeard warnen wollte.

Sklaverei und Rassismus

Es liegt etwa 200 Jahre zurück und damals begab es sich, dass die Fischmenschen und Meerjungfrauen von den restlichen Menschen gejagt wurden. Sie wurden von den Restlichen Bewohnern der Welt als minderwertig angesehen.

So teilte man sie letztlich in verschiedene Klassen ein und nicht selten landeten sie als Sklaven bei den Weltaristokraten. Trotz ihrer Stärke gelang es ihnen nicht sich gegen die Menschen durchzusetzen und fristeten sie vorerst ihr Dasein.

one_piece_charaktereweltregierung12.jpg
Eiichiro Oda, Shueisha

Doch irgendwann sollte sie es fertigbringe, der Weltregierung ein Abkommen heraus zu kitzeln. Die Fischmenschen handelten mit der Weltregierung einen Deal aus, indem sie friedlich und gleichberechtigt ihr Leben frönen konnten. Doch leider gibt es immer noch Gegenden, indenen bis heute die Vorurteile gegen die Fischmenschen herrscht und diese als Sklaven verkauft werden.

So ist es auf dem Sabaody Archipel hach wie vor erlaubt Menschenhandel zu betreiben. Die Marine beschreibt daher die „Human Auction“ als „Öffentliches Arbeitssicherungsbüro“.

one_piece_charaktereweltregierung13.jpg
Eiichiro Oda, Shueisha

Auf der Human Auction dürfen eigentlich alle Rassen uneingeschränkt verkauft werden. Lediglich bei Menschen macht man eine Ausnahmen. Bei diesen dürfen lediglich Verbrecher versklavt werden. Auch der Handel mit Objekten aus Weltregierungsländern ist strengstens verboten.

Im krassen Gegensatz hierzu steht jedoch die Brücke Tequila Wolf. Diese Brücke lässt die Weltregierung seit ca. 700 Jahren bauen indem hier Sklaven aus „Nichtweltregierungsländern“ zum Arbeiten gezwungen werden. Doch auch Gegner des Regimes werden beim Bau an der Brücke im Eastblue eingesetzt.

Die Pacifista

Nachdem sich Ki Zaru freiwillig meldete, um sich um die Verfolgung der Täter zu kümmern, erklärte ein Marinesoldat, dass Ki Zaru mit „Truppen“ anreisen würde. So dauerte es nicht lange und Ki Zaru tauchte auf dem Sabaody Archipel auf und brachte einen Krieger mit, dem Bartholomäus wie aus dem Gesicht geschnitten sah. Bereits kurze Zeit später bekommen es die Strohhüte mit einem weiteren Krieger dieser Art zu tun und geistesgegenwärtig bemerkt Zorro sofort, das sich dabei natürlich nicht um den echten Bär handeln konnte.

Nur kurze Zeit später lüftte sich das Geheimnis um die Pazifistas. Dr. Vegapunk hatte Cyborgs erschaffen, die allesamt spezielle Waffenfähigkeiten hatten und Bär zum Verwechseln ähnlich sahen. Diese stellten die Geheimwaffe der Weltregierung dar, von der sie sich neue Siege erhoffte.

Zwar sind die Pacifista nicht unerheblich günstig in ihrer Herstellung (sie kosten etwa das gleiche wie ein Schlachtschiff), doch verfügen sie über eine immense Stärke, was auch Ruffy und seine Strohhüte fesstellen mussten.

Der Aufbau der Weltregierung

Allgemeines

Die fünf Weisen

Als wichtigste und höchste Instanz haben die Fünf Weisen jegliche Kontrolle über die komplette Weltregierung. Bei ihrem Sitz handelt es sich um die heilige Stadt „Mary Joa“. Von hier aus befehligen sie unter anderem das Marinehauptquartier, jedoch auch alle anderen Organisationen, die der Weltregierung unterstehen.

Ihr oberstes Gesetz ist es den Weltfrieden zu wahren, egal mit welchen Mitteln. So achtet man arkriebisch darauf, dass die Drei-Macht nicht aus dem Gleichgewicht gerät. Das Missachten diesen Gesetztes wird aller Regel nach mit dem Tode bestraft.

Die Weltaristokraten
one_piece_charaktereweltregierung14.jpg
Eiichiro Oda, Shueisha

'' „Sie tragen das Blut der “Gründer” in sich... Vor 800 Jahren, taten sich 20 Könige zusammen, und gründeten das, was wir heute “Weltregierung” nennen. Ihre Nachkommen sind die “Himmelsdrachen-Menschen”. Die lange Periode der Macht haben sie jedoch grössenwahnsinnig werden lassen…“''

Wie die fünf Weisen leben auch die Weltaristokraten allesamt im Heiligen Land „Mary Joa“. Bei ihnen handelte es sich um einstige Nachfahren der 20 Könige, die sich zur Weltregierung zusammengeschlossen haben.

Über 800 Jahre, begannen sie sich jedoch von den sterblichen Menschen abzuheben und begannen eine andere Luft als die normalen Menschen zu atmen. Sie bauten sich um ihren Kopf eine art Blase, die sie fortan als Helm trugen.

Auch fingen sie an, die Bewohner des Sabaody Archipels wie Unterwürfige zu behandeln. Zudem wurden zahlreiche Piraten in ihrem Namen in die Skalverei geschickt um ihnen letztlich zu dienen. Beispielsweise fing Sankt Rosward einst an, Piratenkapitäne wie Briefmarken zu sammeln, und sein eigener Sohn ersteigerte die Meerjungfrau Kami für insgesamt 500.000.000 Berry um sie anschliessend in ein Aquarium mit Piranhas werfen zu lassen um zu testen, wie lange sie dort überleben mag.

Exekutive

Die Exekutive, sorgt für die Erhaltung der Gesetzte der Weltregierung. Zudem ist es ihre Aufgabe den Weltfrieden zu bewahren und die Zivilsten vor der Piraterie zu schützen. Der oberste Arm der Exekutive untersteht hier direkt der Marine und steht unter dem direkten Befehl von Grossadmiral Senghok.

Dieser verfügt über die mächtigste Streitmacht der Welt die in allen 4 Blues der Welt stets ihre Präsenz zeigt. Von hieraus wird stets Jagd auf all jene gemacht, die sich mit der Marine anlegen oder sich nicht an ihre Gesetzte hält.

Ihr Handeln stets stets unter dem Motto der „Absoluten Gerchtigkeit“. Als ein Teil der sogenannten Drei-Macht handelt es sich bei dem Marinehauptquartier um den mächtigsten Teil dieser Executive und wird aus diesem Grund auch gerne als „Zentrum der Macht“ bezeichnet.

Zwar handelt es sich bei den sieben Samurai der Meere ebenfalls um Piraten, doch sind auch sie ein weiterer Teil der Drei-Macht. Ihre Aufgabe ist es im Namen der Weltregierung andere Piraten zu jagen und ihre Beute mit dieser zu teilen. Sie verstehen sich aus diesem Grund auch als eine Art „Geheimpolizei“.

Judikative

Bei der Judikative handelt es sich um die richtende Gewalt der Weltregierung. Sie entscheidet über die Schuldig- oder die Unschuld verschiedener Personen – vorrangig Piraten – und all derer, die bei ihr vor Gericht stehen. Ihr Sitz ist Enies Lobby.

Doch in den heiligen Hallen, dieser Gebäude spielt sich eine wahre Farce ab. So sind in den meisten Fällen die Gerichtssäle leer, da der oberste Richter Baskerville eh jeden Angeklagten für schuldig befindet. Ihm zur Seite stehen lediglich elf Geschworene, bei denen es sich um ehemalige Verbrecher handelt, die einst begnadigt wurden.

Wird ein Verbrecher für schuldig befunden, wird er letztlich durch das Tor der Gerechtigkeit gebracht um anschliessend nach Impel Down transportiert zu werden.

Verschiedenes

Die Weltregierung herrscht über ca. 170 verschiedene Länder. Die bekanntesten lauten wie folgt:

  • Alabasta
  • Drumm
  • Irusia
  • Lyneel
  • Water 7.