Ecki Zugluft

Steckbrief

one_piece_charaktereecki_zugluft.jpg

Er war einst Agent der CP9 und lebte für 5 Jahre verdeckt als Schiffszimmermann-Meister der Galeera in Water Seven.

  • Name: Ecki Zugluft
  • Name in Kana: カク
  • Rasse: Mensch
  • Geschlecht: Männlich
  • Herkunft: Unbekannt
  • Familie: ---
  • Piratenbande: ---
  • Position: ---
  • Kopfgeld: ---

Erscheinung

one_piece_charaktereecki_zugluft1.png

Alles in allem ist Ecki wohl das, was man einen sportlichen, schlanken, jungen Mann nennen mag. Sein markantestes Merkmalszeichen an ihm ist seine lange Nase die viereckig ist. Aufgrund eben dieser wird er nur allzu oft von den Mitgliedern der Strohhüte mit Lysop verwechselt.

Er hat recht große, runde Augen mit sehr langen Wimpern. Seine orangenen Haare werden stets mit einer schwarzen Kappe verdeckt, die ihn als Agent kennzeichnen. Seine ursprüngliche Kappe mit der Aufschrift „Galley-La“ tauschte er durch die rein schwarze Agentenkappe aus.

Früher traf man ihn meist in einem schwarzen Anzug an. Als Zimmermann jedoch trug er einen orange-blauen Overall, woran sich ein Gurt mit seinem Werkzeug befindet. Die Auffälligsten darunter waren Hammer und Meißel.

Hin und wieder trifft man ihn jedoch auch in recht legerer Kleidung an. So trägt er gerne ab und zu auch mal ein gestreiftes Polo-Shirt und passend hierzu ein dunkles Kappi.

Charakter

one_piece_charaktereecki_zugluft2.jpg

In seiner Rolle als Zimmermann scheint Ecki Fremden gegenüber, mehr als aufgeschlossen und freundlich gegenüber zu treten. Gegenüber anderen Piraten, die nicht gewillt für ihre Schiffe zu zahlen, greift er – wie alle anderen Zimmerleute auch – hart durch.

Jedoch ahnte zunächst kaum einer, dass er all die Jahre über es geschafft hat sich selbst ein perfektes Doppelleben aufzubauen. Ein wenig auffällig erscheint hier lediglich, dass er nicht die für sein Alter entsprechende Aussprache zu haben scheint, vielmehr erinnert diese an eine recht altertümliche Sprache. Ruffy fragte ihn daher auch eines Tages, ob er bereits Opa sei. Ecki dementierte und erklärt, er sei schließlich erst 23 Jahre alt.

Im krassen Gegensatz zu seinem stets freundlichen Gemüt, steht sein durchaus kaltblütiges Handeln als Agent der CP 9. Hier zeigt er sich wohl mehr als grausam. Jedoch scheint er hier stets im Sinne der Gerechtigkeit zu handeln.

Wie auch Lucci, kann er Jabura in keiner Weise leiden und streitet sich dauernd mit ihm. Meist geht es in diesen Streitereien darum, wie sie Zorro und Sogeking nun erledigen können. Denn keiner der beiden möchte seine Beute aufgeben.

Alles in allem scheint er zudem recht Wortgewand zu sein. Denn in fast all seinen Attacken scheinen geschmückt mit Wortspielen zu sein. Oft beziehen diese sich auf den Begriff „Giraffe“ sowie die Teufelsfrucht.

Fähigkeiten

one_piece_charaktereecki_zugluft3.jpg

Ecki ist ein recht geschickter Schiffszimmermann. Daher scheint es auch nicht verwunderlich zu sein, dass er auf der Galeera eine recht hohe Stellung inne hatte. Zudem besitzt der junge Mann ein sehr weitreichendes Fachwissen und ist in der Lage den Zustand beschädigter Schiffe recht schnell einschätzen zu können.

Zudem beherrscht er die Rokushiki. Mit seinem Douriki-Wert von 2200 ist er somit direkt nach Lucci der zweitstärkste Agent. Bereits bevor er von der Teufelsfrucht aß, war er geringfügig stärker als sein Rivale Jabura mit einer ähnlichen Teufelskraft.

Aufgrund der Teufelsfrucht erhielt er die Fähigkeit durch den langen Giraffenhals eine bessere Balance für das Rankyaku Amanedachi zu erreichen und nutzte zudem die eckige Nase für die Bigan. Unter den einzelnen Rokushiki-Techniken scheint das Rankyaku sein Spezialgebiet zu sein. Zudem ist er der wohl begabteste Schwertkämpfer der gesamten CP9-Agenten.

Vergangenheit

Ecki Zugluft von der Galeera Company

one_piece_charaktereecki_zugluft4.jpg

Zum ersten Mal begegnet Ecki der Strohhut-Bande als Ruffy, Nami und Lysop am Dock_Nr_1 eintreffen. Dort verspricht er sich die Flying_Lamb anzusehen und bei Bedarf die entsprechenden Reperatur-Maßnahmen einzuleiten.

Auf dem Schiff traf er letztlich auf Zorro und wurde auch prompt von diesem mit Lysop verwechselt. Bei seiner Rückkehr musste er der Crew leider mitteilen, dass der Kiel der Flying_Lamb des Schiffes leider irreparabel beschädigt war und diese leider nicht mehr zu retten sei. Als er ihnen anbot ein neues Schiff zu bauen, lehnten Ruffy, insbesondere Lysop jedoch ab.

Cipher Pol No. 9 wird aktiv

one_piece_charaktereecki_zugluft5.jpg

Kurze Zeit später verübt die CP9 zusammen mit Nico_Robin ein weiteres Attentat auf Herrn Eisenberg. Der Trupp steigt in die streng bewachte Zentrale des Konzerns ein. Ecki folgte zusammen mit Lucci Pauly. Dieser erhielt nur kurz bevor die beiden sich auf den Weg machten, von Eisenberg die Baupläne der antiken Waffe Pluton.

Wenig später treffen sich Ecki, Kalifa, Bruno und Lucci mit Robin und ihrem Ziel in Eisbergs Zimmer. Die vermummten Agenten nehmen ihre Masken ab und verhören den Chef der Galeera. Sie kamen jedoch dahinter, dass der Lehrling des legendären Tom nicht tot sei, sondern nach seinem Unfall sich lediglich nur Franky nennt. So müsste dieser letztlich auch die Baupläne der antiken Waffe erhalten haben.

Weiter sind sie das Ziel für die nun schon fünf Jahre lang andauernde Mission der vier Agenten. Sie alle hatten sich für die Mission ein Doppelleben in Water Seven aufgebaut. Für den Moment jedenfalls, denn die Rokushiki-Nutzer machen auch hier kurzen Prozess. Nach einem kurzen Kampf geht es nun zu Franky, nachdem sie die Galeera-Zentrale in Brand gesetzt hatten, alle Beteiligten töten und Beweise vernichteten.

In Frankys Versteck angekommen geht die CP9 weiterhin sehr radikal vor und findet schnell den Beweis, dass Franky Cutty Fram ist. Kiwi und Mozz werden kurzerhand besiegt. Franky und Lysop werden von der CP9 gefangen genommen. Lysop wurde vorher mitsamt der Flying Lamb von Franky in sein Versteck verschleppt. Lysop nutzte die Zeit, um die Flying Lamb zu reparieren. Ecki öffnete die Schleuse und löste die Flying Lamb aus ihrer Verankerung. Hilflos musste Lysop mit ansehen, wie sein geliebtes Schiff in die Tiefe stürzte.

Rückkehr nach Enies Lobby

one_piece_charaktereecki_zugluft6.jpg

Zusammen mit den beiden Gefangenen und Robin, begaben sich die vier Agenten nach einer fast abgeschlossenen Mission im Seezug Puffing Tom nach Enies Lobby. Dort wurden sie bereits von Corgy erwartet, der sie begleiten wollte. Doch zum Leidwesen der Agenten, hatte sich auch Sanji mit an Bord geschlichen und die beiden befreit. Nun kämpfte sich das Trio durch den Seezug bis zu Robin und den Agenten durch. Jene konnten Robin jedoch erfolgreich an seiner Flucht hindern. Damit nun Sanji und Lysop der sich fortan Sogeking nannte, die Flucht gelang, opferte sich Franky und blieb im Puffing Tom. So kehrten die Agenten letztlich mit nur zwei Gefangenen nach Enies Lobby zurück.

Dort wurden sie bereits von ihrem Chef „Spandam“ dem Direktor der CP 9 erwartet. Nach einem ausgiebigen Lob, war die CP 9 nun endlich wieder komplett vereint. Eule stellte mit Hilfe des Teawase fest, dass alle Agenten in den letzten fünf Jahren deutlich mächtiger geworden waren. Auch Eckis Erzfeind Jabura ließ es sich nach all den Jahren nicht nehmen, direkt wieder einen Streit vom Zaun zu brechen. Lucci machte jedoch kurzen Prozess und beendete den Streit. Als Dank für ihre gute Arbeit schenkt Spandam Ecki und Kalifa noch zusätzlich eine Teufelsfrucht.

Nachdem sich nun die Strohhut-Bande bis zum Justizzentrum durchkämpfte und Ruffy Bruno besiegte, stehen sich die CP9 mit Franky und Robin den Piraten zu einem sensationellen Showdown gegenüber. Damit nun die Baupläne von Pluton nicht in die Hände der Weltregierung fallen, verbrennt Franky diese kurzerhand. Robin fasste durch die vergangenen Ereignisse neuen Lebensmut und will zur Strohhut-Bande zurückkehren. Dies war alles in allem das Zeichen für die Piraten ihren Finalen Angriff durchzuführen.

Schlüsseljagd

one_piece_charaktereecki_zugluft7.jpg

Als die Strohhüte mit dem Rocketman in das Justizzentrum schepperten, wurden sie dort bereits von Eule erwartet. Er berichtete ihnen, dass Spandam sich zusammen mit Lucci und Robin auf den Weg zum Tor der Gerechtigkeit gemacht habe. Zudem trage Robin Seestein-Handschellen. Jeder Agent im Justizzentrum trage einen der Schlüssel. So blieb ihnen nichts übrig, als alle Agenten zu besiegen und ihnen einem nach dem anderen den Schlüssel abzunehmen.

one_piece_charaktereecki_zugluft8.jpg

Zorro stellte sich Ecki als Gegner in den Weg. Doch bereits nach einem kurzen Kampf präsentierte Ecki ihm seine Teufelskräfte. Er verwandelte sich nun in eine Girffe und war letztlich so schwer, dass die beiden Kontrahenten durch die Decke zu Sogeking und Jabura brachen. Durch ein Versehen wurden Sogeking und Zorro zudem aneinander gefesselt. Ärgerlicherweise wollte keiner der Agenten keinen seiner Kontrahenten aufgeben und so kam es zu einem weiteren Streit zwischen Ecki und Jabura.

Doch trotz ihres Handycaps konnten die beiden Piraten sich gegen die beiden Agenten erfolgreich verteidigen bis Nami endlich auftauchte und sie befreite. Nun verkündete Zorro, dass die Chance ihn zu besiegen, endgültig vorbei wäre.

one_piece_charaktereecki_zugluft9.jpg

Kurz darauf, folgte ein grausamer Kampf zwischen Zorro und Ecki. Die Beiden setzten jeweils ihre Fähigkeiten voll ein und schenkten sich nichts. Zwar schienen beide etwa gleichstark zu sein, war es Ecki letztlich möglich sich einen kleinen Vorsprung zu erkämpfen. Doch dieser war nicht von Dauer, denn Zorro wendete schließlich das Blatt, was Ecki nun wiederum dazu veranlasste, noch einmal alle Reserven aus sich heraus zu holen. So setzte er letztlich seine stärksten Attacken ein um Zorro den Gar aus zu machen. Letztlich besiegelte der Einsatz des Asura Eckis Ende und so musste der Agent dem Strohhütler den Schlüssel Nr. 5 überlassen. Diese passten, wie sich später heraus stellte, exakt zu Frankys Handschellen.

Verfolgt von der Weltregierung

one_piece_charaktereecki_zugluft10.jpg

Was kaum zu glauben, schien später doch noch die Wahrheit zu sein. Fast die gesamte CP9 hatte den Buster Call überstanden. Mittels Brunos Teufelskraft konnten sie letztlich gerettet werden. Doch nun ergaben sich gleich zwei Probleme an die man zunächst nicht gedacht hatte:

  • Erstens: Lucci war sehr schwer verletzt wurde fiel in eine tiefe und fast schon komaartige Bewußtlosigkeit.
  • Zweitens: Aufgrund ihres Scheiterns wurde nun die gesamte CP9 von der Weltregierung verfolgt. Niemand geringeres als Spandam hatte sie eben bei dieser angeschwärzt.

So blieb der Truppe nichts anderes übrig, als das völlig zerstörte Enies Lobby zu verlassen um anschließend nach Saint Popura zu gelangen. Hier sammelte nun ein jeder Geld um Luccis medizinische Verpflegung zu sichern. Nachdem dieser jedoch geheilt war ließen sie es sich nehmen, die Stadt noch kurzerhand vor einer Piratenbande zu retten – bleiben konnten sie dennoch nicht.

one_piece_charaktereecki_zugluft11.jpg

Verschiedenes

  • In Water Seven ist er bekannt dafür sich springend und fallend durch die Stadt zu bewegen und erhielt daher auch den Namen „Bergwind“.
  • Den Originalnamen dieses Charakters kann man getrost auch mit „eckig“ übersetzen. Dies mag unter Umständen auch der Grund für seine eckige Nase sein.
  • Eckis Geburtstag leitet sich von dem japanischen Wort „Hana“ ab, was eben soviel wie „Nase“ bedeutet. Weiter können die einzelnen Silben „Ha“ und „Na“ auch als „8“ bzw. „7“ gedeutet werden. Hieraus folgt nach amerikanischer Leserichtung aus 8/7 der 7. August.
  • Charakteristisch scheint es für ihn zu sein, sich wie ein alter Mann auszudrücken obwohl er selbst von sich behauptet erst 23 zu sein.
  • Seine Haare sind stets von einer Kappe bedeckt. Sogar bei seiner Transformation in eine Giraffe oder im Kampf trägt er sie weiterhin.
  • Bereits als kleiner Junge war Ecki von Schiffen begeistert und baute in seiner Freizeit stets Modellschiffe.